Aktuelles

Hinweis: Alle blau gekennzeichneten Texte sind Verlinkungen zu weiteren Informationen!

 

Zwei­te Öffent­li­che Ver­an­stal­tung der BFA e.V. und des BDFA-Nord e.V.

City 46 – Kommunalkino

Filmabend:        05. Sept. 2018 um 20.00 Uhr

Anschrift: City 46 – Kommunalkino, Birkenstraße 1, 28195 Bremen,  Tel: 0421 95799290 (Bildquelle)

Das City 46 ist ein Kom­mu­nal­ki­no in Bre­men. Es wur­de 1974 gegrün­det und unter dem Kurz­na­men Koki bekannt. Zunächst zeig­te es sei­ne Fil­me vor­nehm­lich als Mit­nut­zer eines bestehen­den Kinos im soge­nann­ten Vier­tel, einem Quar­tier im Zen­trum Bre­mens. Anfang der 1990er-Jah­re zog das Kom­mu­nal­ki­no in die Wal­ler Heer­stra­ße 46 im Bre­mer Stadt­teil Wal­le, wo es erst­mals über eige­ne Räum­lich­kei­ten ver­füg­te. Die Haus­num­mer 46 ging in den jetzt ange­nom­me­nen Namen Kino 46 ein. Seit dem 7. Okto­ber 2011 – nach dem Umzug zur Bir­ken­stra­ße 1 in der Bre­mer Innen­stadt – heißt es City 46.

Nach dem der ers­te  Film­tag der BFA, am 15. März 2018 in Bre­men-Fin­dorff sehr gut ange­nom­men wur­de,  star­ten wir nun die zwei­te  Film­ver­an­stal­tung. Der Vater des Gedan­kens ist es, neue Mit­glie­der für unse­ren Ver­ein zu moti­vie­ren und zu gewin­nen. Wir möch­ten auf die­sem Weg die­je­ni­gen anspre­chen, die ihre Fil­me mit einer Video­ka­me­ra oder einem Smart­pho­ne dre­hen und die Fil­me dann unge­se­hen auf dem Com­pu­ter ver­ges­sen. Doch es lässt sich mit einer klei­nen Idee mehr aus die­sen Wer­ken machen. Eine Aner­ken­nung bei Freun­den und der Fami­lie für einen gut gelun­ge­nen Strei­fen ist garan­tiert und wird den Autor dar­in bestär­ken krea­tiv wei­ter zu machen. Wir zei­gen in unse­rer Gemein­schaft von Gleich­ge­sinn­ten ger­ne, wie die­ses Ziel erreicht wer­den kann.

Des­halb laden wir alle inter­es­sier­ten Film­freun­de ein, am 05. Sept. 2018 in das „City 46 – Kom­mu­nal­ki­no„ (klei­nes Kino) zu kom­men. Wir zei­gen erfolg­rei­che Wer­ke aus unse­rer lang­jäh­ri­gen Tätig­keit als Ama­teur­fil­mer und Film­au­to­ren. Aktu­el­le The­men aus Bre­men sowie Spaß­fil­me und his­to­ri­sche Fil­me wech­seln sich ab. Eine kur­ze Infor­ma­ti­on vor jeder Pro­jek­ti­on führt Sie in das jewei­li­ge Film­the­ma ein. Nach jedem Film besteht die Mög­lich­keit eini­ge Fra­gen an den Mode­ra­tor  zu stel­len. Der Abend gestal­tet sich aus zwei­mal gut 1 Stun­de Prä­sen­ta­ti­on und einer kur­zen Pau­se, in der Sie mit Klub­mit­glie­dern ins Gespräch kom­men kön­nen.  Wir freu­en uns auf Ihren Besuch und wün­schen viel Ver­gnü­gen und uns even­tu­ell neue  Mit­glie­der.

Zum Down­load steht hier unser Kino­pla­kat zur ver­fü­gung.

 


 

3. Kurz­film­fes­ti­val Nord 03.2018

Armin Rit­ter                Peter Nob­mann                 Wolf­gang Jan­za

Auf dem Kurz­film­fes­ti­val Nord in Har­se­feld am 03./04. März 2018 waren unse­re Auto­ren wie­der erfolg­reich. Sie konn­ten vor der begin­nen­den zwei­ma­li­gen Test­pha­se im Herbst 2018 und Früh­jahr 2019, an denen kei­ne Urkun­den mehr ver­lie­hen wer­den, noch schnell eine errin­gen. A. Rit­ter erhielt einen 3. Preis und P. Nob­mann eine Teil­nah­meur­kun­de. W. Jan­za erhielt einen 2. Preis und die Wei­ter­mel­dung zur BFF-Doku nach Dorf­en. Hier die gemel­de­ten Fil­me und die Plat­zie­run­gen.

 


 

Am 05. Nov. 2017 waren wir auf dem Kurz­film­fes­ti­val Nord  wie­der mit zwei Fil­me erfolg­reich. Unser neu­es Club­mit­glied Peter Nob­mann (l) errang einen zwei­ten Preis und die Wei­ter­mel­dung zum BFF-Doku. Wolf­gang Jan­za erhielt für sei­nen Film einen drit­ten Preis. Hier die gemel­de­ten Fil­me und die Plat­zie­run­gen.

 

Ergeb­nis­se der BFFDOKU 2018 in Dort­mund und Dorf­en!

Peter Nob­mann errang auf dem BFF-Doku in Dort­mund am 13. April 2018 für sei­nen Film „Die Restau­rie­rung der FW 200 Con­dor“ eine Bron­ze­medal­le. Auf der Doku in Dorf­en am 29. April 2018  erhielt Wolf­gang Jan­za für sei­nen Film „Der Molen­turm„ eben­falls eine Bron­ze­me­dai­le. Glück­wunsch an unse­re Film­au­to­ren.

 


 

6. Klub­in­ter­ner Film­wett­be­werb

 

Auf dem 6. Inter­nen Film­wett­be­werb 11.2017 erhielt Armin Rit­ter für sei­nen Film „Was ich lie­be„ den aus­ge­lob­ten Preis.

Hinweis: Alle blau gekennzeichneten Texte sind Verlinkungen zu weiteren Informationen!

nach oben